Freitag, 21. Juni 2013

Erweiterte AdWords-Kampagnen konvertieren besser mit Zusatz-Sitelinks

Seit der Einführung der Erweiterten Kampagnen beim Werbeprogramm Google AdWords hat sich viel geändert. Mit Juli sollen die Erweiterten Kampagnen zum Standard bei Google werden. Alle Werbetreibenden, die AdWords nutzen, haben somit Zugriff zu den neuen Werbemöglichkeiten, durch die sich die Anzeigen interaktiver und interessanter gestalten lassen.

Eine Methode der Anzeigengestaltung, die bereits unter Beweis gestellt hat, sehr gut zu konvertieren, stellen zusätzliche Sitelinks dar. Der AdWords-Nutzer hat damit die Möglichkeit, zusätzliche Links zu bestimmten Unterseiten in die Anzeige einzubauen. Dies bietet sich vor allem dann an, wenn unterschiedliche Unterkategorien zu einem Suchbegriff angeboten werden und der Nutzer möglichst schnell zum für ihn interessanten Content dirigiert werden soll.

Vor allem durch die Tatsache, dass die zusätzlichen Sitelinks bisher nur von wenigen Unternehmen genutzt werden, führt zu einer guten Konversionsrate. Denn die jeweiligen Anzeigen sind dadurch deutlich auffälliger. Außerdem werden damit mehr Informationen transportiert, was den Nutzer und potenziellen Kunden auf der Seite erwartet.

Zusätzliche Sitelinks lassen sich über die Erweiterten Kampagneneinstellungen leicht einpflegen. Zu bedenken ist jedoch, welche Unterseiten dabei tatsächlich gewählt werden. Für einen Gebrauchtwagenhändler kann es sinnvoll sein, direkte Links zu Gebrauchten unter € 5.000,-- oder Jungen Gebrauchten zu integrieren. Ein Restaurant kann Links zur Foto-Galerie oder aber auch zur aktuellen Mittags-Speisekarte einpflegen.

Es gilt zu beachten, was den Nutzer interessiert und wonach er sucht. Durch die direkte Verlinkung muss nicht lange gesucht werden, sondern der User kann direkt auf den gewünschten Inhalt zugreifen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen