Freitag, 15. März 2013

Google Reader Schließung stärkt Google+


Vor kurzem hat der Suchmaschinengigant Google die Ergebnisse seines alljährlichen Frühjahrsputzes auf seinem Blog veröffentlicht und damit auch für einigen Unmut in der Internet-Community gesorgt. Vor allem um den Google Reader trauter die Fangemeinde. Der Google Reader soll nur mehr bis Anfang Juli 2013 verfügbar sein und dann gänzlich geschlossen werden.

Mit dem Frühjahrsputz trennt sich Google von unterschiedlichen Projekten, die begonnen wurden, aber die aufgrund mangelnder Erfolgsaussichten dann doch wieder eingestellt werden. Google will sich nicht mit zu vielen Projekten aufhalten und muss sich daher immer wieder von viel versprechenden Entwicklungen trennen.

Im Fall des Google Readers könnte es aber auch sein, dass dieser der Entwicklung einer anderen Google-Sparte im Wege stand und daher auf die Abschussliste gestellt wurde. Denn der Google Reader wird vorwiegend genutzt, um Neuigkeiten von News-Webseiten, aus Blogs und von Social Media Plattformen lesen zu können, ohne diese Seiten besuchen zu müssen. Ähnlich funktioniert auch Google+.

Da das soziale Netzwerk Google+ gestärkt werden soll und den Erzkonkurrenten facebook vom Thron stoßen soll, könnte es sein, dass der Google Reader geschlossen wird. So könnte der eine oder andere Google-Nutzer auch Google+ künftig als bevorzugte Newsquelle wählen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen