Freitag, 23. November 2012

Microsoft fordert Google Glass heraus


Das Projekt Google Glass wird die Art, wie wir das Internet nutzen, grundlegend verändern. Davon ist nicht nur der Entwickler Google selbst überzeugt, sondern auch Millionen Anhänger auf der ganzen Welt. Der Suchmaschinenkonzern will eine Brille herstellen, mit denen Internetnutzer überall mit dem Internet verbunden sind und auf internetbasierte Dienste auch unterwegs und ohne Beihilfenahme der Hände zugreifen können.

Google ist jedoch nicht der einzige Anbieter, der an einem solchen Projekt arbeitet, das sehr an Science Fiction Filme erinnert. Neben andere Technologiekonzerne hat sich nun auch der Erzrivale Microsoft gesellt, der angekündigt hat, an einer eigenen Brille zu arbeiten und diese bereits zum Patent angemeldet hat.

Ersten Berichten zufolge soll die Microsoft-Datenbrille jedoch über weitaus weniger Funktionen verfügen als das Google-Gegenstück und vorerst auch nur Nutzer mit erweiterten Informationen versorgen, während sich diese auf Veranstaltungen befinden. Die Google-Brille hingegen soll den Träger in allen Lebensbereichen rundum vernetzen. Schon 2013 sollen erste Stück davon an Entwickler ausgeliefert werden.

Sobald die Ära der Datenbrillen angebrochen ist, ist damit zu rechnen, das das Internet auf neue Art und Weise genutzt wird, aber auch Marken sich in der digitalen Welt völlig neue Wege erhalten werden, sich in diesem Bereich zu präsentieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen