Freitag, 5. Oktober 2012

Keyword-Domains bald kein Kriterium mehr



Aus den Kreisen von Google sind Informationen nach außen gedrungen, die ein weiteres Google Alorithmus-Update ankündigen. Keyword-Domains könnten somit in Zukunft schon bald kein Faktor mehr für die Suchmaschinenoptimierung mehr sein.

Bislang galten Domains, die gleichzeitig ein relevantes Keyword enthielten, als vorteilhaft für die Suchmaschinenoptimierung. Denn sie wurden durch den Google-Algorithmus berücksichtigt und konnten dadurch in den Ergebnissen der Suchmaschine einige Plätze wett machen. Wer beispielsweise eine Autoreinigung über eine Webseite vermarkten wollte, tat gut daran, im Domainnamen Keywords wie „Auto-reinigen“ oder „Autoreinigung“ zu integrieren.

Google wertete solche ‚Domains positiv und die Seite erhielten ein besseres Ranking als Domains, die lediglich den Firmennamen oder eine andere Bezeichnung aufwiesen. Dieser Umstand könnte sich aber bald ändern. Denn Matt Cutts, oberster Spam-Beauftragter bei Google hat über Twitter verlauten lassen, dass ein Update bevorsteht, das Keyword-Domains anderen Domains gleichstellt.

Vorerst dürfte die Änderung nur die englischsprachigen Webseiten betreffen. Google geht davon aus, dass dies in etwa 0,6 % der Webseiten im englischsprachigen Netz betreffen wird. Ob und wann das Update auch auf Deutschland zukommen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Wenn, dann könnte sich einiges ändern. Denn viele Keyword-Domains landeten bei Suchabfragen zu den jeweiligen Keywords bisher fast schon automatisch auf den vordersten Plätzen bei Google.

Mit diesem Schritt will Google weiter die Position der Inhalte stärken. Webseiten mit guten Inhalten sollen damit, unabhängig ob mit Keyword-Domain oder nicht, bessere Ranking-Positionen erhalten als Seiten mit schlechten Inhalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen