Freitag, 28. September 2012

Neuer Meta-Tag für Google News


Webseiten, die bei Google News gelistet sind und deren Inhalte in der Google-News-Suche aufscheinen, haben in Zukunft einen neuen Meta Tag zur Verfügung. Denn durch den Meta Tag „news_keyword“ können bestimmte Suchbegriffe den News-Inhalten zugeordnet werden.

Durch den neuen Meta Tag soll es Nutzern einfacher fallen, die entsprechenden News zu finden. Google hat damit auf eine Entwicklung reagiert, bei der verschiedene Keywords, die vor allem aus dem Rotlicht-Bereich des Internets stammten, künstlich in den Google News gepusht wurden.

Der Meta Tag für News ist aber nach wie vor nur einer von vielen verschiedenen Faktoren, die sich auf das Ranking eines Beitrages in Google News auswirken. Auch die Qualität sowie die Aktualität eines Beitrages sind weiterhin entscheidend dafür, wo der Inhalt in Google News zu finden ist.

Der Meta Tag für die Google News Suche lässt die Eintragung von mehreren Suchbegriffen zu. Maximal zehn verschiedene Worte und Wortgruppen können hierbei eingepflegt werden. Der Tag ist vor allem dann sinnvoll, wenn Suchbegriffe eine Mehrdeutigkeit aufweisen und falsch gedeutet werden könnten. In diesem Fall weiß Google durch die anderen Meta Tags, um welche Bedeutung es sich handelt. Die getaggten Keywords werden in ihrer Relevanz alle gleich hoch bewertet, sodass keine Bevorzugung gegeben ist.



Freitag, 21. September 2012

Google setzt sich bei Display-Werbung durch

Die Haupteinnahmequelle von Google stellen nach wie vor die Werbeeinnahmen durch das Werbesystem Google-Adwords dar. Dennoch schickt sich nun aber auch der Display-Bereich an, zu einem ernst zu nehmenden Standfuß zu nehmen. So konnte in diesem Bereich zuletzt ein deutliches Wachstum vernommen werden.


Waren es lange Zeit der Suchmaschinenanbieter Yahoo und das Social Media Portal facebook, die vorgaben, wohin es im Bereich der Display-Werbung geht, macht Google diesen Portalen nun deutlich Konkurrenz und übernimmt gemessen am Umsatz sogar die Führerschaft. In diesem Jahr wird Google somit rund USD 2,3 Mrd. Umsatz durch Display-Werbung erzielen.



Dies entspricht einem deutlichen Plus von 38,5 % im Vergleich zum Vorjahr. Auch der Anteil am Gesamtmarkt für Display-Werbung ist dadurch auf 15,4 % angewachsen. Auf Platz 2 folgt facebook und auf Platz 3 Yahoo. Experten sind der Meinung, dass Google die Führungsrolle in diesem Segmenten auch weiterhin behaupten kann und den Marktanteil weiter steigern wird.



Grund für diese Annahme ist einerseits die generelle Entwicklung im Bereich der Bannerwerbung, aber andererseits ebenso auch die Tatsache, dass Google sich derzeit sehr gut im mobilen Werbebereich entwickelt und auch die Möglichkeiten bei YouTube noch lange nicht ausgeschöpft sind.



Den Werbekunden scheint Display-Werbung somit immer wichtiger zu werden, da sich Werbebotschaften damit auf andere Art und Weise transportieren lassen, als dies bei herkömmlicher Textwerbung der Fall ist. Die Wachstumszahlen zeigen, dass Display-Werbung sich für Werbetreibenden lohnt.



Freitag, 14. September 2012

Google Analytics hilft bei der Suchmaschinenoptimierung


Neben dem Google Keyword Tool bietet auch Google Analytics eine besonders gute Möglichkeit, um SEO-Recherche zu betreiben und die Suchmaschinenoptimierung, aber auch die Content-Gestaltung zu unterstützen.

Das kostenlose Tool GoogleAnalytics bietet eine umfassende Auswertung der eigenen Webseite. So sieht man, woher die Besucher kommen, die sich auf der Webseite bewegt haben und auch, welche Inhalte sie sich angeschaut haben. Idealerweise sollte man als Webseitenbetreiber Google Analytics zumindest wöchentlich auswerten.

Ein besonders praktisches Tool in Google Analytics stellt die Keyword-Analyse dar. Dadurch lässt sich erkennen, mit welchen Suchbegriffen die Besucher auf die Webseite gelangt sind. Dazu passend lässt sich auch einsehen, welche Inhalte auf der Webseite am meisten geklickt wurden. Stellt sich dabei heraus, dass bestimmte Seiten sehr oft geklickt werden, besteht hier scheinbar ein hoher Informationsbedarf. Stehen diesem Traffic noch keine Verkäufe gegenüber, sollte die jeweilige Unterseite noch optimiert werden.

Auch für Blogs- und Newsseiten eignet sich das zuletzt genannte Tool sehr gut. Denn hierdurch lässt sich herausfinden, welche Themen gefragt sind. Über diese Themen sollte man in Zukunft dann optimalerweise nochmals vertieft berichten. 

Donnerstag, 6. September 2012

Durch gut recherchierte News-Artikel mehr traffic erzeugen

Wer heute durch Texte auf der Webseite ein besseres Google erreichen möchte, dem können journalistische Fähigkeiten nicht schaden. Denn Google selbst wertet heute stärker denn je vor allem gut geschriebene und gut recherchierte Artikel mit Wert für den Leser. Dies macht sich nun auch bei mit facebook-verknüpften Portalen bemerkbar, denn auch facebook setzt verstärkt auf Qualität. Doch um Traffic zu erzeugen und Leser auf die Webseite zu bringen, ist es wichtig, sich für die jeweiligen Artikel Zeit zu nehmen und auch tief zu recherchieren. Hier einige Tipps dazu.




Durch die Einpflegung aktueller Informationen in Texten können dies entsprechend optimiert gestaltet werden. Denn Google merkt, welche Themen gerade besonders neu und gefragt sind und wertet diese entsprechend positiv. Selbst, wenn man also über ein allgemeines Thema schreibt, ist es nützlich, wenn dabei Informationen aus einem aktuell wichtigen Thema mit eingebaut werden. Dies sorgt für zusätzlichen traffic.



Darüber hinaus können mit Detailinformationen gespickte Texte zusätzlich für Traffic auf der Seite sorgen. Berichtet man beispielsweise über eine Bauprojekt, sollten darin auch die Namen der Initiatoren, Bauträger und anderer, beteiligter Personen vorkommen. Denn auch nach ihnen wird im Internet gesucht, aber zu vielen Personen ist häufig kaum etwas zu finden. In diesen Fällen scheint die eigene Webseite dann natürlich entsprechend weit oben in den Suchergebnissen, da die Schlüsselbegriffe enthalten sind und auch von der Suchmaschine erkannt werden.