Freitag, 1. Juni 2012

Mehr Traffic bedeutet nicht gleich mehr Umsatz


Speziell Online-Shops, aber auch Dienstleister, die für ihre Produkte im Internet werben oder diese sogar online anbieten, setzen häufig auf SEM- und SEO-Maßnahmen, die direkt zu mehr Traffic führen. Durch einige Maßnahmen kann dies sogar sehr schnell erreicht werden, wobei nicht alle Methoden auch gerne von Google gesehen werden. Im schlimmsten Fall erhält man sogar eine Abstrafung von Google und wird für eine Zeit lang sogar aus dem Google-Suchindex heraus genommen.

Mehr Traffic, also eine höhere Anzahl an Besuchern auf der Webseite, führt jedoch nicht zwangsläufig auch zu höheren Umsätzen. Denn natürlich spielen hier auch noch andere Faktoren eine große Rolle. Indem mehr Verkehr auf der Webseite erzeugt wird, kommen zwar mehr Besucher auf die Seite, doch dies bedeutet nicht zwangsläufig, dass diese auch an den Produkten und Services interessiert sind, geschweige denn, kaufen.

Umsätze steigern durch qualitativen Traffic

Denn Quantität alleine reicht nicht aus, um den Traffic zu steigern. Auch die Qualität der Besucher sollte entsprechend optimiert werden. Gerade hier setzt professionelle Suchmaschinenoptimierung an. Denn durch gezielte Methoden bringen Suchmaschinenoptimierer nicht nur blindlings eine möglichst hohe Anzahl an Besuchern auf die Webseite, sondern sorgen dafür, dass sich darunter auch die richtigen Besucher, die auch an den Angeboten des Webseitenbetreibers interessiert sind, befinden. Somit wird möglicherweise zwar der Traffic insgesamt nicht im gleichen Ausmaß gesteigert, jedoch wird die Anzahl der potenziellen Kunden, die sich unter den Besuchern befinden, sehr wohl gesteigert, sodass auch die Umsätze wachsen können. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen