Freitag, 20. Mai 2011

Was bringt der Google AdWords Quality Score?

Wer sich schon einmal mit Google AdWords auseinandergesetzt hat, wird dabei erkannt haben, dass Google Adwords eine ganze Reihe verschiedener Daten über die jeweiligen Kampagnen ausliefern kann. Diese Daten sollen dem Nutzer dabei helfen, die Kampagne noch effektiver und kostengünstiger zu gestalten. Viele Kennzahlen, die von der Software ausgeworfen werden, sind jedoch nicht immer ganz klar. Dazu gehört etwa auch der Quality Score.

Mit dem Quality Score wird die Qualität von bestimmten Keywords gemessen, die der Werbende in seinen Google AdWords Kampagnen verwendet. Der Quality Score gibt somit an, wie relevant die Keywords tatsächlich für den Nutzer sind bzw. zur jeweiligen Zielseite passen.

Der Quality Score ist somit für den Kampagnen-Treibenden nicht uninteressant. Denn nach alter Google-Manier werden auch bei AdWords Werbetreibende belohnt, die dem Suchenden möglichst relevante Informationen liefern. Wer Keywords mit einem hohen Quality Score erreicht, der kann auch bei den Kosten für die AdWords-Werbung sparen, da der Preis pro Klick mit zunehmender Relevanz sinkt.

Die Relevanz ist jedoch nicht der einzige Faktor, von dem der Quality Score bei AdWords bestimmt wird. Auch die Klickrate spielt eine nicht unwesentliche Rolle. Je höher die Klickrate pro Keyword, desto besser fällt auch der Quality Score aus. Darüber hinaus spielt die jeweilige Zielseite, auf die die AdWords-Kampagne verweist eine Rolle. Auch die Zielseite muss zum Keyword passen und für den Kunden interessant sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen