Mittwoch, 26. Januar 2011

Streuverluste gering halten mit Google Adwords

Gerade in der klassischen Werbung waren Marketingverantwortliche und Werbetreibende immer mit einem Problem konfrontiert: Den Streuverlusten. Denn bei TV-, Radio- oder Zeitungskampagnen lässt sich immer nur sehr schwer abschätzen, zu welchem Grad die potenzielle Zielgruppe tatsächlich erreicht werden kann und welches Feedback erwartet werden kann. Zumeist fließt ein Großteil des Werbeaufwands in Streuverluste. Damit sind die Personen gemeint, die zwar beworben werden, aber die eigentlich nicht der Zielgruppe entsprechen und kein Interesse an den Produkten und Dienstleistungen haben.

Eine effizientere Möglichkeit, um Werbung zu treiben, stellt die Online-Werbung dar. Hierbei sollte aber nicht unbedingt nur auf normale Banner-Werbung gesetzt werden, die ebenfalls eher willkürlich erscheint, sondern auf Tools wie Google Adwords. Google Adwords bietet sehr gute Möglichkeiten, um die Zielgruppe zu definieren und dadurch auch wirklich nur diese zu bewerben. Die Streuverluste können somit sehr gering gehalten werden.

Bei einer Google Adwords-Kampagne kann der Werbende sehr genau einstellen, wann die Werbeanzeige geschaltet werden soll. Nämlich nur dann, wenn auch nach bestimmten Begriffen in Google gesucht wird. Außerdem bezahlt der Werbende auch wirklich nur dann für die Werbung, wenn auch tatsächlich auf die Anzeige geklickt wird und somit auch Nutzer der Suchmaschine auf die Webseite des Werbetreibenden gelangen.

Durch Google Adwords kann das Werbebudget somit sehr effizient eingesetzt werden. Wichtig ist es natürlich auch, die Adwords-Kampagnen genau zu planen und auf die Zielgruppe abzustimmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen