Mittwoch, 1. September 2010

Virtuelle Zweigstellenanbindung an das zentrale Firmennetz

Erst vor kurzem ließ der Telekommunikationsanbieter Versatel wieder mit der Neuigkeit aufhorchen, die Partnerschaft mit dem Baustoffspezialisten Bauxpert noch weiter vertiefen zu wollen. Seit 2009 zeichnet sich Versatel nämlich für das firmeninterne Daten-Netzwerk von Bauxpert verantwortlich. Diese Zusammenarbeit soll nun noch intensiviert werden. Insgesamt werden somit 34 Standorte an das zentrale Netzwerk angeschlossen.

Eine funktionierende Zweigstellenanbindung ist für immer mehr Unternehmen von großer Bedeutung. Somit können die Daten über Lagermengen, Produktpreise, aber auch andere Informationen zwischen der Zentrale und den Zweigstellen ausgetauscht werden. Selbstverständlich handelt es sich hierbei um sensible Daten, die auch entsprechend geschützt werden müssen. Hierfür muss das interne Datennetzwerk vor dem Zugriff von Außen abgesichert werden.

Auch ITworks! ist in der Lage, hochwertige und sichere Daten-Netzwerke zwischen unterschiedlichen Standorten aufzubauen. Durch ein modernes Firmen-Netzwerk können Fehlerquellen wie auch Verwaltungsaufwand deutlich reduziert werden. Zum Schutz gegen Systemausfälle oder Datendiebstahl kommen leistungsfähige Firewallsysteme zum Einsatz, die stetig überwacht und regelmäßig aktualisiert werden. Betriebe aller Art mit mehreren Standorten erhalten durch die Zweigstellenanbindung ein hilfreiches Werkzeug zur Vereinfachung der Unternehmensadministration im Tagesgeschäft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen